Naturkundliche Tour

K6: Naturkundliche Tour

Die Naturkundliche Tour (K6) zwischen Müngsten und Wupperhof führen wir nur bei ausreichendem Wasserstand in den Frühjahrs- und Herbstmonaten durch. Das können wir nicht langfristig planen. Deshalb informieren wir erst wenig vorher, wann wir eine Tour anbieten. Die Buchung im Vorfeld ist nicht möglich.

Wenn Sie Interesse an dieser Tour haben und wir Sie kurzfristig informieren sollen, wenn die Tour stattfindet, registrieren Sie sich bitte hier für unseren Newsletter.

Blick für die vielfältige Schönheit der Wupper

NaturkundetourDiese außergewöhnliche Naturkundliche Tour führt ins Herz des Flora-Fauna-Habitat-Schutzgebietes von Müngsten bis zum Wupperhof. Während dieses außergewönlichen Paddelerlebnisses auf dem schönsten Teil der mittleren Wupper erfährt man mehr über das FFH-Gebiet: Unsere naturkundlich geschulten Guides schärfen den Blick für die vielfältige Schönheit des Flusses mit seiner Tier- und Pflanzenwelt.

Schildkröte WupperMit etwas Glück können Eisvögel, Graureiher, Wasseramseln, Bussarde, Kanadische Wildgänse, Galloway-Rinder, Flusskrebse, Schildkröten, Nutrias und Wupperjungfern beobachtet werden.

Zunächst starten wir vom Parkplatz an der L74 in Müngsten und fahren unter der historischen Napoleonsbrücke hindurch. Hoch oben am Hang erblicken wir den im neugotischen Stil erbauten Diederichstempel.

AnschließendMüngstener Brücke paddeln wir um die Kurve und vor uns erhebt sich die Müngstener Brücke. Dann müssen wir vor dem Schaltkotten den Fluss verlassen und unsere Kanus um das Wehr herum auf Kanuwagen durch den Brückenpark fahren. Anschließend geht es wieder in die Boote und wir paddeln unter der Müngstener Brücke und der Schwebefähre her.

 

 

 

Traumhafter Blick auf Schloss Burg

Schloss BurgEindrucksvoll erheben sich hier die Steilhänge rechts und links des Flusses. Wir paddeln um kleine Inseln herum, lassen uns die Stromschnellen heruntertreiben und beobachten die Tierwelt. Schließlich erreichen wir Burg an der Wupper. Dort fahren wir unter der historischen Seilbahn hindurch und an den Bergischen Fachwerkhäusern von Unterburg vorbei. Schauen wir zurück, haben wir einen traumhaften Blick auf Schloss Burg.

BurgDanach müssen wir am Klärwerk Burg aus dem Wasser um den 180° Wasserfall zu umtragen. Nach der Pause geht es wieder in die Boote. Der Wasserfall kann aus nächster Nähe betrachtet werden…

Flusskrebs in der Wupper…Flusskrebse tummeln sich auch gerne in dem Bereich der Pausenstelle…Mit etwas Glück finden unsere Guides unter den Steinen ein Exemplar…

Auf dem weiteren Weg passieren wir das idyllisch gelegene Örtchen Balkhausen, vorbei am malerischen Balkhauser Kotten. Abschließend paddeln wir auf dem Weg zum Wupperhof an Ur-Wäldern mit steilen unzugänglichen Hängen und einer seltenen, faszinierenen Pflanzenwelt vorbei. Eine seltene Stille umgibt uns auf diesen spiegelglatten Bereichen der Wupper.

Bei dieser Tour sollte etwas Erfahrung beim Paddeln vorhanden sein, da einige Stromschnellen, steinige Bereiche, Bäume und enge Kurven auf uns warten.

Daten für die Naturkundliche Tour

Gesamtdauer: ca. 4,0 Stunden
Wegstrecke: ca. 11,5 Kilometer

Startadresse: Parkplatzanlage des Müngstener Brückenparks
Nord: 51°10’03.74″     Ost: 7°08’13.84″
Treffpunkt: Parkplatzanlage des Müngstener Brückenparks

Zieladresse: Wupperhof, 42799 Leichlingen
Nord: 51°08’14.60″     Ost: 7°05’06.38″
Zielpunkt: Wanderparkplatz an der Wupperbrücke

Preise für die Tour

Aktuelle Informationen entnehmen Sie unserer Preisliste

Neu: Kostenloser Transport der Autofahrer vor oder nach der Kanutour auf der Wupper nach Absprache.

NEWSLETTER ANMELDUNG
PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby83MjEzMTM3NyIgd2lkdGg9IjEwMCUiIGhlaWdodD0iMTAwJSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIHdlYmtpdGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiBtb3phbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4gYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg0KPHA+PGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly92aW1lby5jb20vNzIxMzEzNzciPld1cHBlcmthbnU8L2E+IGZyb20gPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly92aW1lby5jb20vdXNlcjIwMDk3NTkwIj5XdXBwZXJrYW51PC9hPiBvbiA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3ZpbWVvLmNvbSI+VmltZW88L2E+LjwvcD4=
© WUPPERKANU, 2016 Alle Rechte vorbehalten